Unsere Entwicklung seit vielen Jahren in Bulgarien

Wir in Bulgarien

Sehr geehrte Damen und Herren,

für eine Investition in Bulgarien bietet das Land insbesondere nach dem Beitritt zur Europäischen Union 2007 beste Voraussetzungen. Ein Blick auf die Statistiken der letzten Jahre zum Wirtschaftswachstum verdeutlicht dieses nur zu gut. Zugleich gehört Bulgarien immer noch zu den Ländern in Europa mit den geringsten Durchschnittseinkommen.



 

R.Luplow & A.Banusheva

Dabei bemüht sich Bulgarien intensiv stets weitere Voraussetzungen dadurch zu schaffen, Regelungen und Gesetze im Land mit denen des europäischen Rechts kompatibel zu gestalten und die Privatisierung weiter voranzutreiben.
Deutschland spielt im Prozess der Umgestaltung eine dominierende Rolle und nimmt seit Jahren die führende Position der Auslandsinvestoren ein. Sicher ist es noch ein gutes Stück Arbeit, bis annähernd vergleichbare Verhältnisse mit Westeuropa geschaffen sind, doch genau hierfür werben wir um jeden Investor, der bereit ist, insbesondere in die bulgarische Infrastruktur, die Lebensverhältnisse der Bevölkerung und die Industrialisierung zu investieren und damit das Land ein Stück weiter auf dem Weg nach Europa voranzubringen.

Bereits seit 1999 arbeiten meine Mitarbeiter und ich an Projekten in Bulgarien. Seither haben wir unsere Geschäftsfelder kontinuierlich ausgeweitet. Unsere Referenzobjekte reichen vom Ferienhaus bis hin zum Bau einer der modernsten Stomatologischen Kliniken Europas in Varna. Für eine Reihe von deutschen Unternehmen haben wir den Weg in Bulgarien gebahnt und zumeist das Gründungsmanagement und die notwendige Unterstützung in der Startphase übernommen.

Mit der Verabschiedung des neuen Energiegesetzes im September 2006 und insbesondere des Gesetzes über die erneuerbaren und alternativen Energiequellen und die Bio-Brennstoffe
im Juni 2007 waren die wesentlichsten Voraussetzungen für Auslandsinvestitionen in diesem Wirtschaftsbereich geschaffen worden. Auch im Energiesektor war Bulgarien damit endlich in der EU angekommen und versucht seither den Fahrplan der Europäischen Kommission zur Nutzung der Erneuerbaren Energiequellen umzusetzen.

Für uns begann damit das europäische Investitionszeitalter im Bereich der alternativen und erneuerbaren Energie-quellen. Endlich wurde dem Verhandeln mit Ministerien und Behörden in einer rechtlichen "Grauzone" zumindest gesetzlich ein Ende gesetzt. Doch es werden wohl noch Jahre vergehen, bis das auch der letzte Beamte oder Mitarbeiter der Staatsunternehmen begreift.

Um jedoch bestehende landesübliche Mechanismen und Systeme verstehen und erfolgreich arbeiten zu können, habe ich mich schon vor langer Zeit (2001) entschieden, dauerhaft als Deutscher im Land zu bleiben. Nur so war es möglich, kontinuierlich die Interessen unserer Kunden in Bulgarien zu vertreten und den Aufträgen gerecht zu werden. Auf der anderen Seite führte nur dieser Weg zum Ziel, geeignete und verlässliche bulgarische Partner für die Umsetzung unseres Leistungsspektrums herauszufiltern. Für unsere Geschäftsbeziehungen auf beiden Seiten bildet das den Garant dafür, einen kompetenten Partner dauerhaft zur Umsetzung und Steuerung von Projekten und als Kompensationsglied zwischen bulgarischen und westeuropäischen Verhältnissen in Land zu haben.

Unsere gesamte Logistik und Büroorganisation ist speziell auf Geschäftsbeziehungen zwischen Bulgarien und dem deutschsprachigen Raum in Europa ausgerichtet. Mithin spricht das gesamte Team des Unternehmens mindestens im guten Maße deutsch und bulgarisch.
Unser Wissen und unsere langjährigen Erfahrungen stellen wir Ihnen gern in der täglichen Arbeit zur Umsetzung Ihrer Investitionsprojekte zur Verfügung. Ich würde mich freuen, auch Sie schon in Kürze als unser Geschäftspartner und Investor in Bulgarien begrüßen zu können.

Hochachtungsvoll
Rainer Luplow



 

R. Luplow